SELBSTANZEIGE

Beratung, Vorbereitung und Anfertigung einer Selbstanzeige mit dem Ziel der Vermeidung einer Bestrafung wegen Steuerhinterziehung:

Selbstanzeigen nach § 371 der Abgabenordnung (AO) sind eine im deutschen Recht derzeit noch vorhandene Möglichkeit, trotz einer vollendeten Steuerhinterziehung nicht bestraft zu werden.

Vor dem Hintergrund der nach ausländischem Recht illegalen Auswertung von immer mehr Steuer – CDs durch die deutsche Steuerverwaltung, dem immer intensiver werdenden Informationsaustausch in der EG und der großen Wahrscheinlichkeit, dass sich die Schweiz und weitere Länder dem Druck der EG beugt, kann eine Selbstanzeige zur Vermeidung einer Bestrafung sinnvoll sein.

Bei Anfertigung einer strafbefreienden Selbstanzeige müssen aber verschiedene Anforderungen erfüllt sein, insbesondere:

  • zu allen unverjährten Steuerstraftaten einer Steuerart in vollem Umfang Berichtigung/ Nachholung der unrichtigen/ unvollständigen Angaben, § 371 Absatz 1 AO;
  • kein Ausschluss der Selbstanzeige, § 371 Abs. 2 AO;
  • fristgerechte Nachzahlung der hinterzogenen Steuern, § 371 Abs. 3 AO.

Die Prüfung dieser Voraussetzungen ist kompliziert und sollte daher durch einen erfahrenen und auf Steuerstrafrecht spezialisierten Anwalt erfolgen.

Werden bei der Selbstanzeige Fehler gemacht, kommt es trotz der Selbstanzeige zu einer Bestrafung.